Diskografie

Die bisherige Diskografie umfasst derzeit eine Demo-CD, 2 EPs, 3 Singles, 1 Single-Tape und 7 Alben sowie 3 Promo-CD’s.

 

callejón – 2003 – Demo

  1. Nur ein Vakuum
  2. Die Sehnsucht Nach Der Blauen Blume
  3. Rite
  4. Amelie
  5. Heim

Chronos – 2005 – EP (die Tourversion ist auf 100 Stück limitiert)

  1. Intro
  2. Egosozial
  3. Astronaut
  4. Sackgasse
  5. Instrumental
  6. Chronos
  7. Lent
  8. Sarggeflüster

Willkommen im Beerdigungscafé – 2006 – Album

  1. Eingang
  2. Es regnet
  3. Erkenntnis
  4. Bitter macht lustig
  5. 1000 Winter fauler Tau
  6. love sucks
  7. Snake Mountain
  8. Astronaut
  9. Mirage
  10. Und die Sterne sagen: Es werde Licht
  11. 22 Teile

Zombieactionhauptquartier – 2008 – Album

  1. Zahq
  2. Zombiefied
  3. Spiel mir das Lied vom Sterben
  4. Und wenn der Schnee
  5. Mein Puls = 0
  6. Tanz der Teufel
  7. Phantomschmerz
  8. Quarantäne
  9. Infiziert
  10. Der Tag, an dem die Schwärze blieb
  11. Fremdkörper
  12. Das Ende von John Wayne
  13. Porn from Spain (feat. Nico)
  14. In dunklen Wassern brennt ein Licht (Hidden Track)

Zombiefied/Porn from Spain – 2008 – Promo-CD

  1. Zombiefied
  2. Porn from Spain

Phantomschmerz – 2009 – Single

  1. Phantomschmerz
  2. Am Rand der Welt

Sommer, Liebe, Kokain – 2009 – Promo-CD

  1. Sommer, Liebe, Kokain
  2. Dieses Lied macht betroffen

Videodrom – 2010 – Album

  1. Vi
  2. Videodrom
  3. Kinder der Nacht
  4. Lass mich gehen
  5. De
  6. Immergrün
  7. Dein Leben schläft
  8. O
  9. Mondfinsternis
  10. Dieses Lied macht betroffen
  11. Sexmachine
  12. Drom
  13. Mein Stein
  14. Sommer Liebe Kokain
  15. Gott ist tot

Wherever I May Roam – 2011 – Single-Tape (limitiert auf 100 Stück)

  1. Wherever I May Roam

Man Spricht Deutsch – Feindliche Übernahme – 2012 – Promo-CD

  1. Schrei nach Liebe (feat. Bela B)