Sonstiges und Wissenswertes

  • Bis auf Basti und Bernhard ist keiner seit der Gründung der Band dabei.

 

  • Basti macht diverse Artworks für verschiedene Bands und Firmen.
    Darunter sind z.B. Kellog’s, Eko Fresh, Rammstein, Apocalyptica,
    Heaven Shall Burn, War from a Harlots Mouth, K.I.Z. und Caliban.

 

  • Zu der Zeit, als Callejon gegründet wurde, beherrschte Bernhard noch kein Instrument.

 

  • Basti und Bernhard sind gleichberechtigte Geschäftsführer von Blacksome.

 

  • Narziss haben zusammen mit Basti ein Lied aufgenommen, welches den Titel “Entstelltes Bild” trägt.

 

  • Callejon lassen sich ungern auf ein Genre festnagel. Sie haben ihren Stil daher selbstironisch “Zombiecore” genannt, später auch “Video-Metal” (als Videodrom veröffentlicht wurde).

 

  • Bastis erstes Tattoo befindet sich auf der Innenseite des rechten Handgelenkes und stellt ein Auge dar.

 

  • Bernhard und Kotsche sind keine Fußballfans.

 

  • Callejon ziehen Kaffee den Energydrinks vor.

 

  • Callejon verwenden größtenteils folgende Instrumenten-Tunings: Standart-Tuning (EADGBE), Drop-C, Drop-D

 

  • Der Name Callejon entstand dadurch, dass die Band der Meinung war, dass jeder Mensch im Leben in eine emotionale Sackgasse kommt, einer Art Midlife Crysis wenn man so will. Da man sich aber nicht “Sackgasse” nennen wollte, da es einfach zu schlicht klang, entschied man sich das Wort in andere Sprachen zu übersetzen, darunter auch ins spanische. Im spanischen bedeutet Sackgasse “callejón sin salida”. Da das wiederum als zu lang und kompliziert empfunden wurde, einigte man sich nur auf das Wort “Callejon”, was auf deutsch “Gasse” bedeutet.

 

  • Kotsche war zuvor Sänger bei der Band “Mournful”. Mournful haben eine EP (Light Harvesting Complex) und ein Album (Monochrome) veröffentlicht.

 

  • Kotsche ist seit 2012 Sänger bei “Blitzz”. Ihre erstveröffentlichung ist die EP “Flimmern”, allerdings nur in digitaler Form.

 

  • Kotsche hat auf dem Caliban-Album “I Am Nemesis” Clean-Gesang zum Song “Modern Warfare” sowie Backgroundgesang zum Song “Open Letter” beigetragen. Er hat nach eigener Aussage beim Großteil der restlichen Songs ebenfalls stellenweise Clean-Gesang beigetragen.

 

  • Kotze war bis 2006 Drummer bei “Machinemade God”, sowie bis Ende 2013 Drummer bei “Bahooga”.

 

  • Auf dem “Black Album a Tribute to Metallica”-Sampler haben Callejon den Metallica-Song “Wherever I May Roam” gecovert. Das Cover von Callejon wurde als streng limitiertes exklusives Single-Tape veröffentlicht.

 

  • Während der Aufnahmen von “Zombieactionhauptquartier” waren Callejon in einer Künstlerwohnung untergebracht, welche sich in einem leerstehenden Verwaltungsgebäude befand. Das und die Tatsache, dass einige Bandmitglieder Fans von Zombiefilmen und Zombie-Literatur etc. sind, inspirierte die Band zum Namen des Albums.

 

  • Basti ist im Song “Antz Invasion” von “Darkness Dynamite” zu hören.

 

  • Im Musikvideo zu “Porn from Spain 2” ist MC Fitti zu sehen, laut Bernhard war dies nicht geplant sondern reiner Zufall.

 

  • Im Musikvideo zu “Kind im Nebel” ist am Anfang Bastis Stimme zu hören, allerdings versteht man nicht was er sagt oder singt. Wenn man diese Stelle allerdings rückwärts bzw. richtig rum abspielt kann man ihn “Du fehlst mir, Du fehlst mir…” singen hören.

 

  • Auf ihr Alter bezogen ist Thorsten das jüngste Bandmitglied, Kotsche das älteste.

 

  • Thorsten ist Veganer. Zum einen aus Überzeugung und da er gegen Ausbeutung von Tieren ist und zum anderen weil er besonders laktoseintollerant ist.

 

  • Basti war zunächst Vegetarier, wurde einige Zeit später jedoch aus Überzeugung Veganer.

 

  • Bastis und Bernis Lieblingsjahreszeit ist der Herbst.

 

  • Basti lebt seit ca. März 2013 vegan, davor hat er sich vegetarisch ernährt.

 

  • Basti hat einen Schäferhund/Husky-Mischling als Haustier

 

  • Basti nennt sich selbst einen “Filmfreak”.

 

  • Bernis Lieblingsfilm ist “Blade Runner”, der von Basti ist “Dawn of the Dead” von 1978

 

  • Bastis absolute Lieblingsband ist Type-O-Negative, Bernis Lieblingsband ist Misfits

 

  • Basti hat mal angefangen Kommunikationsdesign zu studieren, hat das Studium jedoch abgebrochen.

 

  • Bastis Lieblingssong ist “Wolf Moon” von Type-O-Negative, das von Berni ist “Civil War” von Guns’n’Roses

 

  • Die Meisten Texte werden gemeinsamen von Basti und Berni geschrieben

 

  • Basti featured den Song “Kokain (das ist dieses eine vor Heroin, habt ihr schon vergessen wa?)” von WassBass auf deren Album “The Germans from the Future”

 

  • Auf dem Eskimo Callboy Album “We Are The Mess” ist Basti im Song “Jagger Swagger” zu hören.

 

  • Auf dem Caliban Album “Ghost Empire” ist Basti im Song “nebeL” zu hören.

 

  • Auch Kotsche ist auf “Ghost Empire” zu hören, er singt z.B. en Clean-Part in “My Vertigo”. Nach eigener Aussage hat er auch beim Großteil der restlichen Songs den Clean-Gesang beigesteuert.

 

  • In Kotsches Nebenprojekt “Blitzz” gibt es im Song “Jeunesse Doree” ein featuring mit Basti.

 

  • Das Callejon T-Shirt-Motiv mit dem gelben “Deathsmiley” wurde ursprünglich für “gravery clothing” entworfen. Später wurde der Schriftzug “gravery” entfernt und das Callejon-Logo hinzugefügt.

 

  • Basti war im 30-minütigen Kurzfilm “Clownz” Verantwortlicher für das Setdesign.

 

  • Basti hat auf der seiner alten Homapge (aufrufbar über http://www.gravery.de/hp/home.html) 2 Kurzfilme mit den Namen “Hans&Gretel” sowie “Minuit” veröffentlicht. Minuit ist französisch und bedeutet auf deutsch “Mitternacht”.

 

  • Die Idee für den Albumtitel “Willkommen im Beerdigungscafé” führt auf Bastis Zeit als Zivi in einem Altenheim zurück. Dort war es laut Berni Brauch, dass sich die Bewohner zum Trauern zusammen zu Kaffee und Kuchen im sogenannten “Beerdigungscafé” trafen, nachdem ein Mitbewohner verstorben ist und beerdigt wurde.

 

  • Kotsche spielt Gitarre und singt bei “Cannibal Koffer”.

 

  • Der Remix von “Neonblut” der “Wir sind Angst” Fanbox, ist der erste Remix den Basti je gemacht hat.

 

  • Basti singt in der Promo-Version des K.I.Z-Songs “Fremdgehen” die Hook.

 

  • “Veni, Vidi, Vici” ist lateinisch für “Ich kam, Ich sah, Ich siegte”

 

  • “Media vita in morte sumus” ist lateinisch und kann mit “Mitten im Leben sind wir des Todes”, “Inmitten des Lebens sind wir vom Tode umfangen” oder (wie von Callejon in “Dunkelherz” getan) “Mitten im Leben sind wir vom Tod umgeben” übersetzt werden.

 

  • Der Titel des Bonustracks “Dark Star” ist vermutlich an die Science-Fiction-Parodie “Dark Star” angelehnt welche auch eine Hommage an den Film “2001: Odysee im Weltraum” ist. Im Film geht es unter anderem um die Kolonialisierung fremder Planeten.

 

  • Der Albumtitel “Fandigo” ist eine Zusammensetzung aus den Wörtern Fan und Wendigo (mythologische Gestalt, kann mit “Vielfraß” übersetzt werden). Der Songtitel Fandigo Umami setzt sicht aus dem ersten Mischwort und dem japanischen Wort “Umami” zusammen, welches so viel wie “wohlschmeckend” bedeutet.

 

  • Der Song “Nautilus” wurde bereits Jahre zuvor von und für Kotsches alte Band “Blitzz” geschrieben, welches auch auf deren EP erschien. Es wurde für Fandigo neu verwertet und nur minimal verändert, gesungen wird es aber nun statt von Kotsche von BastiBasti.

 

  • Die Koordinaten im Interlude vor Nautilus auf dem Album “Fandigo” verweisen auf den Marianengraben, der in der Zeile “geboren im Vulkan, jetzt im Schoß von Marian” bedacht ist.